Fallstudie 1

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Situation

Ein aufstrebender Assetmanager, der seine eigene Vermögensverwaltung gründen möchte, prüfte seine Möglichkeiten.

Die Lösung, die er ursprünglich favorisierte, war ein verwaltetes Konto, da er eine Lösung mit einer schnellen Markteinführungszeit sowie geringen Kosten benötigte. Dies insbesondere, da er sein Vermögensverwaltungsgeschäft von Grund auf neu aufbauen wollte.

Auf den zweiten Blick stellte er jedoch eine Reihe von Nachteilen fest: Zum einen eignete sich diese Kontostruktur nur für eine sehr geringe Anzahl von Kunden. Zum anderen war das Onboarding sehr kompliziert, da er immer einen Bevollmächtigten benötigte. Die MiFID II und die neue Meldepflicht stellten ein weiteres Problem dar, da dies einen erheblichen potenziellen Verwaltungsaufwand für den Manager bedeuten und sehr zeitaufwendig sein würde. Schlimmer noch: Mit einem verwalteten Konto hätte er im Laufe der Zeit keine Erfolgsbilanz aufbauen können.

Lösung von iMaps

Als er auf uns zukam, um mehr über die von uns angebotene alternative Struktur zu erfahren – und zwar die ETI-Lösung –, war er schnell von den Vorteilen überzeugt. ETIs sind öffentlich gehandelte Wertpapiere und können vom Broker des Kunden entweder über DVP oder an der Börse erworben werden. Diese Instrumente eignen sich für viele Neukunden, und ETIs können öffentlich mit einer Mindestanlage von 1.000 EUR oder durch Privatplatzierung angeboten werden.

Auf Wunsch erstellen wir die jährlichen PRIIPS-Daten, die für den Vertrieb an Privatkunden erforderlich sind. Dies bedeutet, dass der Manager keinerlei Verwaltungsaufwand mehr hat. Da ETIs zertifizierte Strukturen sind, kann der Manager eine Erfolgsbilanz aufbauen. Mit den ETIs von iMaps verfügt der Manager über sehr wettbewerbsfähige und kostengünstige Lösungen und kann sich auf die Verwaltung und den Verkauf seiner Produkte konzentrieren.

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Verwandte Artikel

Case Studies 2

Fallstudie 2

Ein international tätiger Vermögensverwalter möchte seinen institutionellen Kunden europaweit seine neuen „Artificial Intelligence Capital Markets“-Produkte anbieten. Die Markteinführungszeit von Finanzprodukten, die in Deutschland bis zu fünf Monate dauern kann, wurde erheblich verkürzt.

Case Studies 3

Fallstudie 3

Eine Investmentgesellschaft hat mehrere Kunden. Die Kunden halten ihre Vermögenswerte bei verschiedenen Banken, die Gesellschaft besitzt für jedes Konto eine Vollmacht. – Mit unseren Flat Fee ETIs von iMaps haben wir die optimale Lösung bereitgestellt.

Scroll to Top